Leider ist der gewünschte Buchungszeitraum nicht mehr verfügbar. Bitte wählen Sie ein anderes Anreisedatum.

NORDSEE & OSTSEE

Dass Urlaub an Nord- und Ostsee im Trend liegt, beweisen seit Jahren die steigenden Besucherzahlen an der deutschen Küstenregion. Doch die beiden Küsten könnten nicht unterschiedlicher sein. Welcher Urlaubstyp sind Sie?

Urlaub an Nord- und Ostsee

Dass es nicht immer eine lange Autofahrt oder Flugreise für einen gelungenen Strandurlaub sein muss, beweist ein Urlaub an Nord- und Ostsee. Denn die deutsche Küste zählt nicht nur die meisten Sonnenstunden, sondern bietet mit dem Wattenmeer auch ein weltweit einzigartiges Naturphänomen. Aber machen wir uns nichts vor, trotz vieler Sonnenstunden ist mediterranes Wetter an der deutschen Küste eher Fehlanzeige - mit Ausnahme des Sommers 2018 vielleicht. Das Geheimnis der deutschen Küstenregion liegt dafür in einer einzigartigen Naturlandschaft, fantastischen Inselparadiesen, kurzen Fahrdistanzen und ja, auch überdurchschnittlich vielen Sonnenstunden. Doch genau diese Einzigartigkeiten könnten zwischen Ostsee und Nordsee nicht unterschiedlicher sein. Die eine ist mild, die andere rau, die eine ist von Gezeiten geprägt, die andere nicht. Doch lässt sich eine als schöner oder besser abgrenzen? Wir machen den ultimativen Küstencheck.

Wo liegt der Unterschied zwischen Nord- und Ostsee?

Die beiden Meere unterscheiden sich nicht nur an der Windstärke, sondern: Die Ostsee ist ein Binnenmeer. Das bedeutet, dass das Meer überwiegend vom Festland umschlossen ist und nur durch eine Meerenge mit einem anderen Meer bzw. Ozean verbunden ist. Man kann also von einem Ufer auf die gegenüberliegende Uferseite blicken. Die Nordsee hingegen ist ein Randmeer und somit offen zum Atlantischen Ozean. Deshalb können Sie Ebbe & Flut an der Nordsee auch deutlich intensiver erleben als an der Ostsee. Denn dort liegt der Unterschied der Wassertiefe bei nur etwa 15 cm, weswegen man annehmen könnte, dass es keine Gezeiten an der Ostsee gibt. Ansonsten unterscheiden sich die beiden Meere am Salzgehalt, der Wassertiefe und dem Wattenmeer. Die Ostsee hat eine Durchschnitts-Wassertiefe von 52 Metern und einen Salzgehalt zwischen 0,3 – 1,8 Prozent. Die Durchschnitts-Wassertiefe der Nordsee beträgt 94 Meter und der Salzgehalt liegt bei 3,5 Prozent. Darüber hinaus zählt das 450 km lange und 40 km breite Wattenmeer der Nordsee zum UNESCO Weltnaturerbe.


Warum Urlaub an der Ostsee?

Auf Grund des angenehmen und milden Wetters eignet sich ein Urlaub an der Ostsee hervorragend. Sie finden dort ruhige Wellen, weite Sandstrände und viele Sonnenstunden. Ein Ostsee Urlaub bedeutet grenzenloser Badespaß, Sandburgen bauen, im Strandkorb entspannen, die Sonne genießen und manchmal auch Freikörperkultur – eine perfekte Destination also für einen Strandurlaub. Zudem erinnern die mondänen Kaiserbäder der Ostsee Inseln mit ihrer prachtvollen Bäderarchitektur an die vergangenen Zeiten der Sommerfrische und verleihen den Orten auch heute noch einen einzigartigen Charme. Aber nicht nur die Inseln ziehen scharenweise Ostsee-Fans an, sondern auch die Küstenorte wie Timmendorfer Strand, das Ostseebad Boltenhagen, Travemünde, Warnemünde, Stralsund oder Fischland-Darß-Zingst begeistern alle Ostseegäste. So gilt der 7 km lange Timmendorfer Strand in Schleswig-Holstein wohl als bekanntester Strand Deutschlands, der in Sachen Länge vom 15 km langen, flach abfallenden Sandstrand von Fischland-Darß-Zingst sogar getoppt wird. Außerdem bieten Küstenorte wie Boltenhagen, Travemünde oder Stralsund zu ihren Stränden ein vielfältiges kulturelles Angebot und eignen sich perfekt für einen Städtetrip.

Deutsche Ostsee Inseln

Eine der wohl beliebtesten Ostsee Inseln ist Rügen, eine Insel, die ab Stralsund sogar mit dem Auto über eine Brücke zu erreichen ist. Auf Deutschlands größter Insel gilt es über 60 km Sandstrände zu erobern, eine nostalgische Fahrt in der dampflokbetriebenen Schmalspurbahn, dem Rasenden Roland zu erleben, die imposanten Kreidefelsen zu bestaunen und natürlich durch die bekannten Ostseebäder wie Binz, Sellin, Baabe, Göhren und Thiessow zu flanieren. Und vergessen Sie nicht eines der zahlreichen Rügener Sanddorn- oder Bernstein-Produkte als Souvenir mit nach Hause zu nehmen. Auf Rang zwei nach Rügen folgt Usedom als zweitgrößte Insel Deutschlands. Usedom fasziniert neben der längsten Strandpromenade Europas, die auf einer Strecke von 12 km sogar die Landesgrenze nach Polen überquert, vor allem mit der „Wilhelmischen Bäderarchitektur“ des vergangenen Jahrhunderts. In den mondänen Seebädern Ahlbeck, Heringsdorf, Bansin und Zinnowitz prägen herrschaftliche, weiße Villen vor der Kulisse der blauen Ostsee das Stadtbild und faszinieren alle fotografier-freudigen Besucher. Vergessen Sie auf Ihrer Foto-Tour auf keinen Fall auch einen Foto-Stopp auf der längsten Seebrücke Deutschlands in Heringsdorf einzulegen.

Und weil wir die Ostsee so lieben, hier noch ein paar weitere Facts: Wussten Sie, dass die Ostsee sich über eine Fläche von 413.000 Quadratkilometern ausbreitet und es mit jährlich über 2.000 Sonnenstunden keine Region in Deutschland mit mehr Sonnenschein gibt? Wenn das mal keine schlagenden Argumente für einen Ostsee Urlaub sind! 


Welche sind die schönsten Strände an der Ostsee?

Die folgenden Strände liegen alle innerhalb Deutschlands bzw. die Inseln gehören zu Deutschland. In unseren Angeboten haben wir auch top Hotels an der polnischen Ostseeküste. Schauen Sie sich diese am besten auch gleich mit an.
Lübecker Bucht: Sie liegt in Schleswig-Holstein und ist wohl die bekannteste Bucht der Ostsee. Zu ihr zählen der Timmerndorfer Strand und der Strand von Scharbeutz. Beide Strände sind bekannte Namen bei vielen Urlaubern.
Warnemünde: Dieser Strand in Mecklenburg-Vorpommern überzeugt mit puderfeinem Sandstrand auf 15 Kilometern Länge ebenso wie das blaue glasklare Wasser. Für die Familien wurde im östlichen Teil der Piratenstrand erbaut. Hier gibt es für die Kinder ein Klettergerüst, Spielplätze und Trampoline. Zu beachten ist allerdings, dass einige Strandabschnitte FKK sind bzw. Hunde frei rumlaufen dürfen.
Ostseebad Karlshagen: Dieser Strandabschnitt der Insel Usedom ist optimal für Familien geeignet. Der Strand geht flach ins Wasser über, sodass die Kinder gut schwimmen können. Zusätzlich werden Sie hier kaum Wellen vorfinden. Also ein absolutes Badeparadies.
Südstrand: Die Insel befindet sich auf der drittgrößten Insel Deutschlands, auf Fehmarn und beeindruckt Urlauber mit der Strandpromenade, wo sich viele Eisdielen, Restaurants und Kioske befinden. Vom Strand haben Sie den perfekten Blick auf die Fehmarnsundbrücke. Diese Brücke dient als Auto- und Eisenbahnbrücke und verbindet die Insel Fehmarn mit dem Festland bei Großenbrode.
Schaabe: Rügen ist nicht nur die größte Insel in Deutschland, sondern verfügt auch über die Schaabe, eine wunderschöne 12 km lange Nehrung. Sie ist ein langer Sandstreifen, welcher das flache Gewässer vom offenen Meer trennt. Die Nehrung verbindet die Halbinseln Jasmund und Wittow miteinander. Vor allem aber ist der Strand als FKK Bereich bekannt. Dennoch ist die Nehrung für jeden wegen ihrer Ruhe zu empfehlen, denn auch im Sommer ist der Strand nicht überfüllt.
Schönberg: Dieser Strand in Schleswig-Holstein hat einiges zu bieten. Zum einen zählt er durch seinen feinen Sand und die malerischen Blautöne der Ostsee zu den top Stränden. Zum anderen finden Sie dort pure Abwechslung. Wie wäre es denn mit einem ausgiebigen Spaziergang oder lieber doch einer Strandparty? Und auch die Wasser-Sportfans kommen nicht zu kurz. Für sie gibt es extra einen Abschnitt, an dem sie segeln, wakeboarden, paddeln oder Tretboot fahren können.
Heringsdorf: Der Strand im Ostseebad Heringsdorf auf Usedom punktet bei den Urlaubern mit der längsten Seebrücke. Sie verläuft 508 Meter in die Ostsee und bietet einem eine einzigartige Aussicht auf den Strand und das Meer. Durch die stilvollen Villen an der Strandpromenade und die Bäderarchitektur aus dem 19. und 20. Jahrhundert wird diesem Ort ein ganz besonderer Charme verliehen.
Timmendorf: Der Strand von Timmendorf befindet sich auf der Insel Poel und sollte nicht mit dem Timmerndorfer Strand in Schleswig-Holstein verwechselt werden. Der Strand ist naturbelassen, verfügt über feinen weißen Sand und auch das Wasser wärmt sich besonders schnell auf, da der Untergrund langsam flach abgeht. Kite- und Windsurfer finden dort optimale Bedingungen zum Surfen.
Graal-Müritz: Der fünf Kilometer lange Strand in Mecklenburg-Vorpommern beeindruckt mit seinen schönen Fischerdörfern und Bündner-Häusern und verleiht dem Ort ein spezielles Flair, unterstützt durch die Seebrücke in Graal-Müritz. Neben einem Spaziergang können Sie Beachvolleyball spielen, Rad fahren oder die Wanderwege rund um Graal-Müritz für sich entdecken.

 


Warum Urlaub an der Nordsee?


Der Nordsee-Urlauber möchte die Natur spüren, er möchte barfuß im Watt wandern, die salzige Luft schmecken und den Wind spüren. Und am Abend darf natürlich ein Jever in einer friesischen Kneipe nicht fehlen. Das sind die Stereotypen der Nordsee, doch die Region hat noch vieles mehr zu bieten. Idealerweise eignet sich der Nordseeurlaub hervorragend für Wasser-Sportler. Sie finden dort die perfekte Ausgangssituation fürs Surfen, Kite-surfen und Segeln. Denn an der Nordsee weht von Juli bis in den späten Herbst der Wind um die Wette.

Wattenmeer

Weltweit einzigartig ist sicherlich das Wattenmeer. Nicht umsonst wurde es im Juni 2009 von der UNESCO zum Weltnaturerbe benannt und reiht sich nun in die Liste einzigartiger Naturphänomene ein, neben beispielsweise dem Great Barrier Reef in Australien oder dem Grand Canyon in den Vereinigten Staaten von Amerika. Natürlich darf eine Wattwanderung bei einem Nordsee Urlaub nicht fehlen. Begeben Sie sich am besten mit einem fachkundigen Wattführer auf Tour und spüren Sie gemeinsam die zahlreichen Lebewesen im Watt auf – kleine Einsiedlerkrebse und Garnelen, die im Wasser der feinen Prielen schwimmen, verschiedenste Muscheln, Wattwürmer und natürlich Robben und Seehunde, die es sich auf den Sandbänken bequem machen. Bei einem Familienurlaub ist eine Wattwanderung natürlich ein besonderes Highlight, denn für die Kleinen gibt es hier unendlich viel zu entdecken. Natürlich bietet sich die Nordsee im Sommer auch für einen Strandurlaub an, denn insbesondere zur beginnenden Flut ist das Wasser besonders warm – perfekt für ausgiebiges Badevergnügen.

Deutsche Nordsee Inseln

Zu einem Nordsee Urlaub gehört natürlich auch ein Besuch einer der Nordsee Inseln. Dabei ist das Übersetzen mit der Fähre zu einer der Nord- oder Ostfriesischen Inseln bereits ein Erlebnis für sich. Wenn das Festland langsam in weite Ferne rückt und das gemütliche Inselleben der meist autofreien Urlaubsparadiese immer näher. Dabei ist zwischen den sieben Ostfriesischen Inseln Borkum, Juist, Norderney, Baltrum, Langeoog, Spiekeroog, Wangerooge und den Nordfriesischen Inseln zu unterscheiden. Die Ostfriesischen Inseln reihen sich wie eine Perlenkette entlang der Küste Niedersachsens, wohingegen die Nordfriesischen Inseln geographisch zu Schleswig-Holstein gehören. Sie beginnen im Süden mit der Halbinsel Nordstrand gefolgt von Pellworm, Amrum, Föhr und Sylt. Zudem umgeben zahlreiche Halligen die Nordfriesischen Inseln. Und auch Helgoland, die einzige Deutsche Hochseeinsel ist bei dieser Aufzählung nicht zu vernachlässigen. Egal für welche Insel Sie sich entscheiden, oftmals landen Sie mit der Fähre in einer ganz eigenen Welt. In einer Welt, in der die Uhren scheinbar langsamer ticken, Autos nicht vorhanden sind, sich stattdessen mit dem Fahrrad oder der Kutsche fortbewegt wird und natürlich die weitläufigen Dünenlandschaften ein stetiger Begleiter sind. Die perfekte Kulisse sei es für einen Romantikurlaub, einen Familientrip oder Strandurlaub. Wir sagen Moin, moin in Ihrem Nordsee Urlaub.



Welche sind die schönsten Strände an der Nordsee?

Die folgenden Inseln zählen fast alle zu den sieben Ostfriesischen und fünf Nordfriesischen Inseln in der Nordsee vor Deutschland. Neben diesen wunderschönen Inseln können wir Ihnen einen weiteren Strand aus unseren Angeboten empfehlen. Der Badeort Huisduinen an der Nordseeküste in den Niederlanden liegt nur 100 m vom Hotel entfernt.
St. Peter-Ording: Der Strand liegt in Schleswig-Holstein und für Familien, Singels, Paare, Wassersport-Fans und Hundebesitzer geeignet und bei allen sehr beliebt. Deswegen kann es in den Sommermonaten etwas voller am Strand werden. Doch das ist nur halb so schlimm, da sich alle Urlaube auf einer Strandlänge von 12 Kilometern verteilen. Genießen Sie die frische Meerluft, die rauschenden Wellen und die warme Sonne. Für Familien ist der Strand super, da es für Kinder einen Spielplatz und im Sommer Kinderanimation (ohne Entgelt) gibt.
Lister Ellenbogen: Dieser Strandabschnitt ist der nördlichste Teil der Insel Sylt und führt einmal um die Inselspitze herum. Sie können dort zwar wegen der starken Strömung nicht baden gehen, aber das wunderschöne Naturschutzgebiet bei einem Spaziergang genießen. Sie sind umgeben von vereinzelten Reetdachhäusern, den Dünen und der Natur. Genießen Sie den besonderen Blick: Sie können zu einer Seite das Festland in weiter Ferne sehen und zur anderen Seite blicken Sie aufs offene Meer. Denn gerade in List ist die Insel gerade einmal 320 Meter breit.
Kniepsand: Das Besondere an dem 15 km langen und teilweise 1,5 km breiten Sandstrand der westlichen Küste von Amrum ist, dass dieser kein Strand der Insel, sondern eine wandernde Sandbank ist. Das bedeutet, dass sich der Strand über die Jahre immer näher an die Insel herangeschoben wurde. Im Jahr 585 lag der Strand im rechten Winkel zur Insel. Eine weitere Besonderheit sind die Strandhütten, welche von den Insulanern und Touristen aus angespültem Strandgut gebaut wurden.
Spiekeroog: Das Schöne an der Insel ist, dass sie vollständig autofrei ist. Sie eignet sich super für lange Spaziergänge und Fahrradtouren. Wegen dem weichen Sandstrand und dem blauen Wasser ist die Insel im Sommer sehr beliebt und der Hauptstrand sehr gut besucht. Dort werden im Sommer auch verschiedene Sportaktivitäten wie Beachvolleyball, Fußball, Spielplätze und Trampoline angeboten. Wenn Sie es etwas ruhiger mögen, nutzen Sie den Strandabschnitt etwas abseits vom Hauptstrand.
Westerland: In Westerland befindet sich der Hauptstrand der Insel Sylt. Sowohl der Ortsteil als auch der Strand von Westerland sind der zentrale Mittelpunkt und von Westerland auf der Westseite bis Morsum auf der Ostseite misst sich dort der breiteste Punkt der Insel mit 12,6 km. Am Strand können Sie an der Promenade schlendern, Eis & Crêpes essen und gemütlich einen Kaffee trinken. Durch den stetigen Wind können Sie nicht nur den Möwen, sondern auch fast zu jeder Jahreszeit den Segel- oder Kite-Surfern zusehen. Der Strand in Westerland hat auch noch etwas großartiges zu bieten: die Musikmuschel. Dort finden im Sommer täglich Live-Konzerte statt.
Juist: Die Insel Juist ist vollständig autofrei und lässt sich am besten mit der Fähre erreichen. Da sich die Fähre nach den Gezeiten richten muss und somit nur ein bis zweimal am Tag fahren kann, eignet sich die Insel nicht so gut für einen Tagesausflug, aber das muss es auch nicht, denn die Insel ist so schön, dass man gerne länger dortbleiben kann. Die Insel Juist wird auch als längste Sandbank der Welt bezeichnet. Der Strand ist naturbelassen und sehr sauber. Während Sie außerhalb der Ortschaften die pure Erholung durch die Ruhe genießen können, finden Sie in den Ortschaften Restaurants, Cafés, Beachvolleyfelder und mehr.
Borkum: Die Insel ist eine der sieben Ostfriesischen Inseln und liegt neben Juist. Auf Borkum gibt es zahlreiche schöne Am Bekanntesten sind das Süd- und Nordbad. Dort warten auf Sie Sportkurse wie Yoga, Qi-Gong, Beachvolleyballfelder und Sie können verschiedenen Wassersportarten ausüben. Für die Kinder gibt es ebenfalls Spielplätze, Trampoline und ein Animationsprogramm. Was wir Ihnen empfehlen können, ist die Seehundbank in der Nähe des Nordbades. Sie ist ein beliebter Rückzugsort für Seehunde, Robben und weitere Tierarten. Darüber hinaus ist die Seehundbank als Naturschutzgebiet ausgezeichnet worden.


Seien wir ehrlich, einen klaren Sieger zwischen Ost- und Nordsee gibt es nicht und kann es unserer Meinung nach auch nicht geben. Beide Regionen haben ihren ganz eigenen Charme und begeistern ihre Besucher gleichermaßen. Wir raten Ihnen zur Abwechslung: ein Jahr in den Ostsee Urlaub und im nächsten Jahr planen Sie einfach einen Nordsee Urlaub und erleben das Beste der beiden deutschen Küstenregionen.